Muffelwild

Haarwild / Schalenwild

Muffelwild Ovis orientalis musimon

Gewicht Widder 35 – 50 kg, Schafe 27 – 40 kg
Kennzeichen braunrotes Sommerhaar; der Spiegel, die Bauchunterseite, die Unterseite der Läufe und der Äser sind grauweiß, das Winterhaar ist lang und sehr dicht, die Widder besitzen einen grauweißen Sattelfleck
Paarungszeit Oktober/November
Tragzeit Ca. 22 Wochen
Setzzeit April
Anzahl der Junge 1 (selten 2) Lämmer
Säugezeit 4 – 5 Monate
Geweihzyklus Bereits wenige Tage nach der Geburt beginnt das Hornwachstum, im 4. Lebensjahr ist das Wachstum am stärksten
Nahrung (Äsungstyp) Gräser, Kräuter, Laub- und Nadelholztriebe, Grasäser
Verbreitung In Tirol nur in wenigen Kolonien (z.B. Pitztal, Wattental)

 

Aussehen:

Gedrungener Körper, kurze, stämmige Läufe; Hohle Hörner, die nach außen im Bogen gedreht sind, sitzen auf Stirnzapfen und werden nicht abgeworfen wie beim Hirsch- oder Rehwild, sondern wachsen pro Jahr um einige Zentimeter.

 

Fährte:

Das Trittsiegel eines Widders ist 5-6 cm lang und ca. 4 cm breit. Die Schalenspitzen sind immer gespreizt, das Geäfter ist nicht abgebildet. Das Trittsiegel der Geiß ist etwas kleiner.

 

Lebensraum:

Das Muffelwild bevorzugt neben dem Hochgebirge besonders Mischwälder mit eingegliederten Äsungsflächen, in denen es sich ziemlich konstant aufhält und die es recht standorttreu durchstreift.