Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Präsentation: Atlas der Brutvögel Tirols

28. November 2022 | 17:00 - 19:00

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Details

Datum:
28. November 2022
Zeit:
17:00 - 19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Landhaus 2, Konferenzraum Parterre, Innsbruck
6020 Innsbruck, Tirol Österreich

Veranstalter

Tiroler Jägerverband
Österreichischer Alpenverein
Land Tirol

Weitere Angaben

Anmeldung erforderlich:
ja

Anmeldung: Um telefonische Voranmeldung ganz einfach unter 0512/57 10 93 wird gebeten.

 

Info:

Auf 600 Seiten bildet das Sammelwerk die Verbreitung und die Vorkommen von insgesamt 180 unterschiedlichen Brutvogelarten in Tirol ab. Neun Jahre Forschungsarbeit zeigen: Bis zu 2,9 Millionen Brutvogelpaare leben in Tirol. Der Tiroler Brutvogelatlas soll als wichtiges Standardwerk für alle dienen, die sich für unsere heimische Vogelwelt interessieren, ob beruflich oder privat.

Im Rahmen der Erhebungen konnten neben bekannten Brutvögeln wie Rotkehlchen oder Amsel auch weniger verbreitete Arten neu oder wieder in die Tiroler Vogelschar aufgenommen werden. Darunter befinden sich Graugans, Schafstelze und Rotmilan oder der schon längst als verschollen eingestufte Bartgeier und Schwarzmilan. Die am häufigsten nachgewiesenen Arten sind Buchfink, gefolgt von Tannenmeise und Rotkehlchen.

Bei der Buchpräsentation wird besonderes Augenmerk auf das Vorkommen von Raufußhühnern und anderen „Verantwortungsarten“, ihren Lebensraum und das richtige menschliche Verhalten darin gelegt. Der Artenerhalt der Raufußhühner oder auch Greifvögel steht nämlich in der Verantwortung von uns allen, ob JägerIn, FörsterIn, FreizeitsportlerIn oder Erholungssuchende/r.

Florian Lehne, Autor und Vortragender, wird im Zuge der Buchpräsentation auch praxisbezogene Infos zur Handhabung des Brutvogelatlas geben. Der Atlas der Brutvögel Tirols ist beim Tiroler Jägerverband, im Buchhandel und online beim Verlag Berenkamp per Mail an office@berenkamp.at erhältlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar