Luchs in Kappl nachgewiesen

Mit einer Fotofalle konnte ein bisher noch unbekannter Luchs in Tirol nachgewiesen werden.

Der Jagdpächter der Genossenschaftjagd Kappl Nordwest konnte mit Hilfe einer Wildkamera in der Nacht vom 24.9.2019 einen Luchs nachweisen. Da das individuelle Fleckenmuster der Luchse eine Identifizierung ohne DNA-Probe ermöglicht, wurden die Bilder mit der Datenbank der bisher in Tirol, Vorarlberg und der Schweiz nachgewiesenen Tieren abgeglichen. Bei dem in Kappl fotografierten Luchs handelt es sich um ein bisher noch nicht registriertes Individuum. Meldungen zu weiteren Sichtungen und Rissen liegen momentan keine vor. In dieser Region konnte zuletzt in Fliess im Jahr 2016 ein Luchs nachgewiesen werden.

Sichtungen oder Nachweise von Großraubtieren können direkt dem Land Tirol (Martin Janovsky oder zuständiger Amtstierarzt) sowie an den Tiroler Jägerverband (Martina Just/Miriam Traube) gemeldet werden.

 

Foto: Armin Rudigier