Die Jagdausbildung in Tirol muss pausieren


PRESSEMITTEILUNG


 

Zwischen 600 und 700 Personen nehmen jährlich an den Jungjägerkursen des Tiroler Jägerverbandes teil. Aufgrund der aktuellen Situation und der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronaviruss müssen die Kurstermine für 2021 allerdings abgesagt werden.

Es finden in ganz Tirol keine Kurse statt!

Um den Jagdschein in Tirol (=Tiroler Jagdkarte) lösen zu können, ist die Absolvierung eines Ausbildungskurses des Tiroler Jägerverbandes und die bestandene Abschlussprüfung Voraussetzung. Die Kurse werden bezirksweise angeboten und beginnen stets zu Jahresanfang. „Jährlich nehmen 600 bis 700 Personen in Tirol an den Jungjägerkursen teil“, informiert Landesjägermeister Anton Larcher. Je nach Bezirk ist pro Kurs mit 50 bis über 100 Teilnehmern zu rechnen. Der Kurs dauert drei bis vier Monate und setzt sich aus Theorie- und Praxiseinheiten zusammen.

 

Aufgrund der steigenden Fallzahlen und der Maßnahmen zur Einschränkung von CoVid-19 beschloss der Vorstand des Tiroler Jägerverbandes nun die Ausbildungskurse im kommenden Jahr 2021 nicht durchzuführen. „Die Aus- und Fortbildung gehören zu den zentralen Aufgaben des Tiroler Jägerverbandes. Schweren Herzens müssen wir die Jungjägerausbildung für nächstes Jahr absagen und die Gesundheit aller an erste Stelle setzen.“, bedauert Larcher den notwendigen Schritt. Eine Online-Ausbildung wäre ohne den Praxisunterricht und aufgrund des Ausmaßes des Lernstoffes momentan nicht denkbar.

 

 


Ansprechpartner Presseinformation:

Landesjägermeister DI (FH) Anton Larcher
Tel.: 0664 6181610, Email: anton@larcher.at

Referat Öffentlichkeit, Medien und Veranstaltungen, Christine Lettl
Tel.: 0512 571093-19, Email: christine.lettl@tjv.at