Foto des Monats Dezember 2015

www.tjv.at | Foto: Fürrutter

Winteridylle

An einem herrlichen Tag im November 2010 gelang Dieter Fürruter diese Aufnahme. Auf einer Höhe von
etwa 1.200 Metern bei rund einem halben Meter Neuschnee fotografierte er die beiden Stücke aus
einer Entfernung von über 200 Metern über ein Tal hinweg. Für den Fotografen war dies ein wunderbarer
Anblick, der Ruhe und Entspannung ausdrückt. Es ist ein richtig idyllischer Moment inmitten der
frühwinterlichen Landschaft.

 

Gewinner: Dieter Fürrutter

Foto des Monats November 2015

www.tjv.at | Foto: Niepmann

Neugieriger Bock

Im Frommtal des Revieres der ÖBf Langer Grund Süd in Kelchsau wurde diese gestochen scharfe Aufnahme eines jungen Gamsbockes im Frühjahr von Wolfgang Niepmann gemacht.

Der wunderbare Morgen begann mit dem Verlosen des kleinen Hahnes. Doch der Tag war einfach zu schön, um schon zum Jagdhaus zurückzugehen. Und so kam es zu dieser Begegnung, bei welcher der junge, neugierige Gamsbock den Fotografen sehr nah herankommen ließ.

 

Gewinner: Dr. Wolfgang Niepmann, Breitbrunn am Chiemsee

Foto des Monats Oktober 2015

www.tjv.at | Foto: Nagiller

Murmelglück

Auf einem Almspaziergang am 21. August gelang Monika Nagiller dieser schöne Murmel-Schnappschuss. Im Gebiet der Melang Alm im Wattental entdeckte die aufmerksame Wanderin einen Murmeltierbau mit jungen Murmeltieren. Zum Glück hatte sie ihre Kamera griffbereit und herausgekommen ist dieses idyllische Murmeltier-Bild.

 

Gewinner: Monika Nagiller, Kolsass

Foto des Monats September 2015

www.tjv.at | Foto: Huber

Ein Hitzkopf?

Lukas Huber machte am 16. Juli eine interessante Beobachtung am Achensee. Gegen 08:00 Uhr war Huber bei der Gaisalm in Pertisau unterwegs. Dort bemerkte er eine mittelalte Gams, die aus dem Achensee an das Ufer schwamm. Sofort zückte er seine Kamera und hielt den Moment fest.

„Ich vermute, dass dieser Gamsbock den Einstand wechselte. Auch durch das Fotografieren ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen und zog weiter bergauf. Am 16. Juli herrschten zudem sehr heiße Temperaturen. Ob Gämsen sich wohl auch abkühlen?“, fragte sich Huber.

 

Gewinner: Lukas Huber, Kramsach

Foto des Monats Juli/August 2015

www.tjv.at | Foto: Heiseler

Die Blattzeit des Rehwildes findet von Mitte Juli bis Mitte August in unseren Wäldern, Wiesen und Äckern statt. Nähert sich ein Rehbock der Geiß, flüchtet diese in der Regel, sodass es zu einer Hetzjagd kommt, dem bekannten Treiben. Dieses Treiben kann über mehrere Kilometer gehen und wird oft von dem recht lauten Keuchen des Bockes begleitet. Die Spuren, des zum Schluss kreisförmig verlaufenden Treibens werden Hexenringe genannt. Vor dem Beschlagen prüft der Bock anhand von chemischen Botenstoffen,
ob die Rehgeiß bereit ist.

 

Gewinner: Christian Heiseler, Ladis

Foto des Monats Juni 2015

www.tjv.at | Foto: Weiss

Der Grünspecht (Picus viridis) wird auch Grasoder Erdspecht genannt. Er zählt zu den bodennahen Spechtarten. Die Bruthöhle wird meist in morsche Bäume gemeißelt. Grünspechte leben
bevorzugt in halboffenen Landschaften mit Altholzbeständen.

Außerdem findet man sie an Waldrändern, Parks und Streuobstwiesen. Ihre Hauptnahrung sind Ameisen. Rund 2.000 Ameisen verspeist ein Grünspecht pro Tag. Eine Intensivnützung der Felder gefährdet die Grundversorgung des Grünspechtes.

 

Gewinner: Erwin Weiss, Weer

Foto des Monats Mai 2015

Vor allem Mähmaschinen sind eine große Gefahr für das liegende Kitz, da ihm eine Flucht erst im Alter von etwa drei bis vier Wochen möglich ist.


Gewinner: RJ Bernhard Sporer, Hippach

Foto des Monats April 2015

Ein Mäusejäger auf frischer Tat ertappt! Dieses Mauswiesel gönnte sich einen Leckerbissen: Stefan Neumann war zur Stelle, als dieses Wiesel eine Maus zur Strecke brachte.


Gewinner: Stefan Neumann, Finkenberg

Foto des Monats März 2015

„Diesen einzigartigen Anblick und die Möglichkeit, den Moment auch noch mit meiner Kamera festzuhalten, verdanke ich der Aufmerksamkeit des Gerloser Wildmeisters Martin Egger. Er beobachtete wie sich an einem kalten Wintertag in seinem Jagdrevier ein Steinadler ein Gamskitz aus einer Felswand griff und es auf einen Lawinenkegel schmetterte. Diese Info und genaue Anweisungen von Martin motivierten mich zu einem eineinhalb Stunden dauernden Aufstieg auf einem vereisten Lawinenhang bis hin zum im Schnee liegenden Gamskitz. Das fünf-stündige Warten auf den Steinadler unter einem alten Zirbenbaum in eisiger Kälte wurde mit dieser ausdrucksstarken Aufnahme belohnt.“

 

Gewinner: Wild- & Naturfotograf Manfred Hörl, Jenbach

Foto des Monats Februar 2015

Diese Aufnahme eines wunderschönen Rotfuchses gelang Jagdaufseher i. R. Heinrich Lener bei einer Schneeschuhwanderung Ende Februar 2014 in den noch tief verschneiten Gleinser Mähdern.

 

Gewinner: Heinrich Lener, Mühlbachl