Waldschnepfe

Federwild / Tauben Schnepfen

Waldschnepfe Scolopax rusticola

Kennzeichen Braun-schwarz gesprenkeltes Gefieder mit schwarzer Querbänderung auf dem Scheitel; langer Schnabel.
Verbreitung Als Brutvogel hauptsächlich in den Waldlandschaften und der nördlichen Voralpen.
Lebensraum Ausgedehnte, feuchte, lichte und störungsarme Wälder vom Tiefland bis zur Waldgrenze. Brut in gut ausgebildeter Kraut- und Strauchschicht.
Nahrung Primär Regenwürmer und Insektenlarven.
Fortpflanzung Auffälliger Balzflug (Schnepfenstrich) März-Juli entlang von Waldrändern/Lichtungen: Fliegen in der Dämmerung ausgedehnte Runden über ihrem Revier und geben puitzende und quorrende Laute von sich. Bodenbrüter. Fast nur durch Balzflug nachzuweisen.
Besonderheiten Bewegliche Schnabelspitze ist mit feinen Nerven ausgestattet, die es ermöglichen, Regenwürmer und Insektenlarven in der Tiefe des Bodens zu ertasten und zu greifen.