Steinhuhn

Federwild / Hühnerwild

Steinhuhn Alectoris graeca

Kennzeichen Etwa so groß wie das Schneehuhn; Gefiederoberseite, Hals und Brust sind blaugrau, Wangen und Kehle sind weiß und mit schwarzem Kehl- und Stirnband eingefasst, Flanken sind gelbrotbraun und schwarz gebändert, Unterseite ist rostgelb
Verbreitung Alpen, Italien, Türkei, Griechenland und Vorderasien
Lebensraum Hochgebirge, sonnige Hänge, welche früh ausapern
Nahrung Zirbennüsse, Krokusse, Beeren, Knospen, Flechten und andere Pflanzenteile
Fortpflanzung Monogam, Balz von März bis Juni, Brutbeginn:  Juni oder Juli, 9 bis 15 gelblichweiße, braun gestrichelte Eier, ca. 24-26 Tage Brutzeit, Bodenbrüter, Nestflüchter
Besonderheiten Im Winter in größeren Ketten zusammen, im Frühjahr isolieren sich die Paare.