Dachs

Beutegreifer / Haarwild

Dachs Meles meles

Gewicht (Lebendgewicht) Rüden bis 16 kg und mehr, Fähen etwas leichter
Paarungszeit Hauptranzzeit Februar – Mai, Fortpflanzung ganzjährig möglich
Tragzeit Keimruhe 2 – 9 Monate (bis Dezember /Januar), effektive Tragzeit 40 – 50 Tage
Wurfzeit Januar – März
Anzahl der Junge (Welpen) 2 – 5
Säugezeit Bis 5 Monate
Nahrung Allesfresser
Natürliche Beutegreifer Wolf
Verbreitungsgebiet Ganz Österreich (unterhalb der Waldgrenze)

 

Aussehen, Haarkleid:

Er besitzt einen gedrungenen, kurzbeinigen Körper, der mit einem kurzen Pürzel und einem langen, recht schlanken Köpfchen versehen ist. Er besitzt eine längs gezeichnete Gesichtsmaske. Diese zwei, wenige Zentimeter breiten schwarzen Streifen beginnen seitlich hinter der Nase und ziehen sich über die Seher und die Gehöre bis zum Hals. Die Rückseite ist silbrig-grau glänzend, die Pranten und die Bauchseite sind schwarz.

 

Lebensraum:

Der Dachs bewohnt Felsen- und Erdbaue, die er selbst gräbt, was man beim Fuchs nicht immer behaupten kann. Diese Baue sind oft mehrere Jahrzehnte alt und weisen oft 20–30 Gänge auf, die in mehreren Etagen verschiedene Kessel aufweisen und bis zu 5 m tief in das Erdreich gegraben werden. Diese Ausdehnung sollte man bei der Baujagd im felsigen Gelände berücksichtigen, damit man den Hund nicht leichtfertig verliert.

 

Spur:

Die langen Nägel der Vorderpranten (der Dachs nagelt) sind deutlich im weichen Boden festzustellen. Die Hinterpranten weisen nur kurze Nägel auf. Der Dachs ist ein typischer Sohlengänger.

Dachsspur

Trittsiegel  einer  linken  Hinter-  und Vorderprante