Meldeplattform Rehkitzmarkierung

Diesen Monat startet der Tiroler Jägerverband das Projekt „Rehkitzmarkierung Tirol“.  Mittels einer Zange wird bei Rehkitzen eine kleine, farbige Ohrmarke angebracht. Jede Marke hat eine Nummer und ermöglicht dadurch die individuelle Wiedererkennung der einzelnen, als Kitz markierten Rehe. Die Farbe der Ohrmarke sowie die Lauscherseite, auf welcher die Marke angebracht wird, wechselt jährlich. Dadurch ist es möglich, markierte Rehe auf das genaue Alter hin anzusprechen.

Die Meldungen der markierten Kitze werden vom TJV gesammelt und zusammen mit den weiteren Angaben wie genauer Setzort, Datum, Geschlecht usw. in einer Datenbank erfasst. Wird ein markiertes Reh gesichtet, gefunden oder erlegt kann es anhand der Ohrmarkennummer der genauen Markierung zugewiesen und daraus die zurückgelegte Wanderdistanz zwischen Markier- und Fundort ermittelt werden. Dabei ist es wichtig, dass nicht nur Personen, welche selbst aktiv markiert haben, sondern auch alle andern diese Wiederfunde dem TJV melden. Denn auch Meldungen von Rehen, welche ihre Heimatgebiete verlassen haben, sind sehr wichtig und liefern den Beweis, dass auch diese Schalenwildart teilweise beträchtliche Distanzen zurücklegen kann.

Meldungen zu Markierungen sowie Wiederfunde können telefonisch, schriftlich oder direkt online unter http://www.tjv.at/rehkitzmarkierung vorgenommen werden.