Landesweite Gamszählung

Dieses Wochenende starten die ersten Zählungen der landesweiten Gamswildzählung in Tirol. Das landesweite Monitoring ist ein wichtiges Werkzeug, um mehr Informationen über die Gamsbestände in Tirol zu erhalten.

Heuer befinden wir uns im zweiten Zähljahr der landesweiten Gamswildzählung. Die Zählungen werden laut den Anfang 2017 beschlossenen Zählrichtlinien durchgeführt. Die wichtigsten Punkte, welche bei einer Zählung zu berücksichtigen sind, sind in einem Merkblatt zusammengefasst. Auch das Zählblatt wurde aktualisiert und ist auf unserer Homepage als Download erhältlich. Revierkarten für die Zählungen können über die jeweiligen Hegemeister beim Tiroler Jägerverband angefordert werden.

Überblick Zählungen

Im Jahr 2017 haben bereits fast 60 Hegebereiche Zählungen durchgeführt, also etwa die Hälfte der Hegebereiche Tirols. In der Karte sind die gezählten Flächen grün eingefärbt. Die restlichen Bereiche werden im Jahr 2018 gezählt. Um Einstandswechsel und andere Einflussfaktoren berücksichtigen zu können, sollen überall eine Sommer- UND eine Herbstzählung durchgeführt werden.

Ziel der landesweiten Zählung ist es, vergleichbare, großräumige Bestandsdaten zu erhalten. Nur mit einer dem Wildbestand angepassten Abschussplanung kann ein gesunder und stabiler Bestand von Seiten der Jägerschaft gewährleistet werden.

 

Downloads: 

 

Weitere Infos:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Tiroler Jägerverband (Miriam Traube, Christine Lettl) oder die Gamswildreferenten.