Falknerei und die Jagd in der Steinzeit

Die Jagd in der Steinzeit – die Kooperation zwischen Ötzi-Dorf und Tiroler Jägerverband wurde besiegelt und auf das Thema Falknerei erweitert.

Innsbruck / Umhausen – Die Jagd in der Steinzeit gehörte zum Alltag eines jeden und war Teil der Überlebensstrategie. Archäologische Funde von Wurfspießen, Speerschleudern, Harpunen und Pfeil und Bogen belegen, dass man schon sehr früh an der Entwicklung von Fernwaffen gearbeitet hat. So vermied der Steinzeitmensch gefährliche Nahkämpfe mit wilden Tieren und erhöhte den Jagderfolg, denn bei der Jagd in der Steinzeit stand sein Überleben auf dem Spiel.

Seit kurzem ist beim Tiroler Jägerverband in der Meinhardstraße, Innsbruck ein eigens gestaltetes Schaufenster zum Thema „Die Jagd in der Steinzeit“ zu besichtigen mit Exponaten aus der Sonderausstellung des Ötzi-Dorf. Bereits bei der Sonderausstellung 2015 arbeiteten das Ötzi-Dorf und der Tiroler Jägerverband bei dieser Thematik zusammen. Nun wurde die Kooperation vertieft und auch der neue Greifvogelpark Umhausen, Ötztal miteinbezogen. Daher gibt es heuer zusätzlich eine gemeinsame Veranstaltunge zum Thema Falknerei. Die Sonderführung für Falknerei-Interessierte mit den Experten des Greifvogelparks Umhausen, Ötztal findet am 12. August statt. Anmeldungen sind über den Tiroler Jägerverband möglich (Link zur Veranstaltung: http://www.tjv.at/fuehrung-falknerei-flugshow/).

 

  • Bild zur Verwendung bei Pressemitteilungen
    Bildunterschrift: Leonhard Falkner, Geschäftsführer Ötzi-Dorf/Greifvogelpark, Landesjägermeister Anton Larcher und Archäologe Prof. Dr. Walter Leitner besiegeln die Kooperation. Fotonachweis: Tiroler Jägerverband

 


Ansprechpartner:

DI (Fh) Anton Larcher, Landesjägermeister

Tel. 0664 6181610

Email: ljm@tjv.at

 

Christine Lettl, Referat Öffentlichkeit, Medien und Veranstaltungen

Tel. +43 (0) 512 571093 19

Email: christine.lettl@tjv.at