Kufstein: Bezirksversammlung

 Ort: Hotel Andreas Hofer, Kufstein
Datum: Freitag, 26. April 2019
Uhrzeit:      19.00 Uhr

Die diesjährige Bezirksversammlung findet am Freitag, 26. April 2019, um 19.00 Uhr im Stadtsaal Kufstein (Hotel Andreas Hofer), Georg-Pirmoser-Straße 8, 6330 Kufstein, statt.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Totengedenken
  3. Bericht des Bezirksjägermeisters
  4. Bericht des Kassiers
  5. Bericht der Rechnungsprüfer und Beschlussfassung über den Jahresabschluss der Bezirksgeschäftsstelle
  6. Bestellung eines Wahlleiters und Wahl von drei Stimmenzählern
  7. Bekanntgabe der eingelangten Vorschläge zur Wahl des Bezirksjägermeisters und anschließend Wahl des Bezirksjägermeisters
  8. Bekanntgabe der eingelangten Vorschläge zur Wahl des Stellvertreters des Bezirksjägermeisters und anschließend Wahl des Stellvertreters des Bezirksjägermeisters
  9. Bekanntgabe der eingelangten Vorschläge zur Wahl des Kassiers und anschließend Wahl des Kassiers
  10. Bekanntgabe der eingelangten Vorschläge zur Wahl der beiden Rechnungsprüfer und anschließend Wahl der beiden Rechnungsprüfer
  11. Bekanntgabe der eingelangten Vorschläge zur Wahl der Delegierten und anschließend Wahl von 19 Delegierten
  12. Grußworte des Landesjägermeisters
  13. Allfälliges

 

Hinweis auf § 14 Abs. 3, 4, 5 der Satzungen des TJV:

Die Bezirksversammlung ist beschlussfähig, wenn alle Personen, die zu diesem Zeitpunkt deren Mitglieder waren, spätestens zwei Wochen, im Falle von Wahlen vier Wochen, vor der Sitzung persönlich oder durch Übermittlung des einen Hinweis auf Zeit, Ort und Tagesordnung der Bezirksversammlung enthaltenen Mitteilungsblattes des Tiroler Jägerverbandes (Zeitschrift „Jagd in Tirol“) ordnungsgemäß eingeladen wurden und mindestens ein Drittel dieser Personen anwesend ist. Die Einladung zur Bezirksversammlung ist auch dann ordnungsgemäß, wenn ein Mitglied in dem vom Tiroler Jägerverband zu führenden Mitgliederverzeichnis nur deshalb dem falschen Bezirk zugeordnet ist, weil das Mitglied es unterlassen hat, den Tiroler Jägerverband von einer Änderung seines Hauptwohnsitzes, in Ermangelung eines Hauptwohnsitzes in Tirol vom Wechsel des Bezirkes, in dem das Mitglied die Jagd regelmäßig ausübt, schriftlich zu verständigen (§ 4 Abs. 2 lit. g) Satzungen TJV). Ist zu der für den Versammlungs-beginn festgesetzten Zeit nicht die erforderliche Anzahl an Mitgliedern vertreten, so ist nach einer Wartezeit von einer halben Stunde die Bezirksversammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Stimmenthaltung und ungültige Stimmabgabe gelten als nicht abgegebene Stimmen (§ 14 Abs 6).

 

Hinweis zu Wahlen:

Gemäß § 20 iVm § 21 Satzungen TJV erfolgt die Wahl des Bezirksjägermeisters und dessen Stellvertreters, des Kassiers und der zwei Rechnungsprüfer auf Grund von schriftlichen Wahlvorschlägen von Mitgliedern der Bezirksversammlung. Der Wahlvorschlag hat, wenn er nicht nur von einem Mitglied eingebracht wird, einen Zustellbevollmächtigten zu enthalten. Ein Wahlvorschlag ist gültig, wenn er a) den Vor- und Zunamen des Kandidaten, seinen ausgeübten Beruf und die Anschrift seines Hauptwohnsitzes aufweist; b) spätestens zwei Wochen vor dem Tag der Bezirksversammlung schriftlich bei der Bezirksgeschäftsstelle des TJV, Ascherdorf 11, 6335 Thiersee, eingereicht wird; die Einbringung des Wahlvorschlages ist auf Verlangen durch die Bezirksgeschäftsstelle zu bestätigen.

Gemäß § 18 Abs 1 Satzungen TJV werden die Delegierten bis zum 30. Juni des jeweiligen Jahres auf die Dauer von 3 Jahren gewählt. Die Funktionsperiode beginnt mit dem 1. Juli des jeweiligen Jahres und endet mit dem 30. Juni des drittfolgenden Jahres. Gem. Artikel II des LGBl. 64/2015 (TJG) waren die Delegierten bis zum 30.06.2016 auf 3 Jahre zu wählen, weshalb die Funktionsperiode mit 01.07.2016 begann und folglich am 30.06.2019 endet. Aufgrund dessen sind heuer von der Bezirksversammlung die Delegierten auf 3 Jahre zu wählen. Die Wahl erfolgt gem. § 18 Abs 3 Satzungen TJV auf Grund eines oder mehrerer schriftlicher Wahlvorschläge. Der Wahlvorschlag hat, wenn er nicht nur von einem Mitglied eingebracht wird, einen Zustellbevollmächtigten zu enthalten.

Ein Wahlvorschlag ist nur gültig, wenn er a) mindestens jene Zahl von Namen enthält, die der Anzahl der zu wählenden Delegierten entspricht, wobei die Bereitschaft sämtlicher Wahlwerber vorweg schriftlich nachgewiesen werden muss; b) spätestens zwei Wochen vor der Bezirksversammlung schriftlich bei der Bezirksgeschäftsstelle (§ 26 lit. b Satzungen TJV) eingebracht wird.

 

Mitglieder der Bezirksversammlung haben sich unmittelbar nach Eintreffen als stimm- und wahlberechtigt zu registrieren. Personenbezogene Begriffe haben keine geschlechtsspezifische Bedeutung. Sie sind bei der Anwendung auf bestimmte Personen in der jeweils geschlechtsspezifischen Form zu verwenden.

 

Michael Lamprecht
Bezirksjägermeister