Bezirkshundetag der Nachsuchestation Kitzbühel

Am 16. Juni 2018 fand unter guter Beteiligung verschiedener Jagdhunderassen der Bezirkshundetag in St. Johann, Gasthof Schöne Aussicht statt.

Neben unserem Bezirksjägermeister Martin Antretter und Stellvertreter Hans Embacher konnte ich einige Leistungsrichterkollegen, Vertreterinnen der Jägerinnen im Bezirk Susanne Reisch, Anneliese Kinigadner, Margreth Rass und den Obmann der Jagdaufseher im Bezirk, Balthasar Lerchster begrüßen.

Am Vortag wurden mehrere Übungsfährten unterschiedlicher Schwierigkeit von meinen Helfern getreten, welche am Jagdhundetag nach einleitenden Worten ausgearbeitet werden konnten. Eine Schaufährte wurde im Anschluss von einem 7 Monate alten Dackel und Führer Hans Harasser bravourös gemeistert.

Während die Gespanne gearbeitet haben hielt ich einen Einführungskurs über die Rote Arbeit auf künstlicher Übungsfährte ab. Dieser beinhaltete Fährtenbrüche, das Untersuchen des Anschusses, das Treten der Fährte und vieles mehr. Durch meine viele Praxis konnte ich auch erfahrenen Hundeführer einige Tipps mit auf den Weg geben.

Nachdem alle Fährten von den Gespannen bestens ausgearbeitet wurden folgten einige Worte unseres Bezirksjägermeisters über die Wichtigkeit der Nachsuchestation. Anschließend stellte unser Mitglied Andreas Koidl, selbst Leistungsrichter, die Hunderasse Dachsbracke vor. Man konnte seine Passion und Leidenschaft zur Rasse der Dachsbracken richtig spüren.

Auf diesem Wege möchte ich mich bei allen Helfern, Hundeführern und Wirtsleuten für das gezeigte Können und den netten Rahmen bedanken. HoRüdHo und Weidmannsheil!

 

Horst Kraißer
Obmann der Nachsuche Station Kitzbühel