Bericht zum Bezirksjagdhundetag Kitzbühel

Am 24.6.2017 fand in Kirchberg am Sonnberg bei Gasthof Ruetzen der Bezirksjagdhundetag Kitzbühel unter guter Beteiligung statt.

Nach der Begrüßung durch Bezirksjägermeister Martin Antretter und Obmann Horst Kraißer, ging es ins Revier. Hier wurden die am Vortag vorbereiteten, künstlichen Übungsfährten ausgearbeitet. Durch die enorme Hitze wurde von Jagdhund und Hundeführer alles abverlangt, um die Fährten zu bewältigen. Dennoch konnten alle Hundegespanne erfolgreich die künstlichen Fährten ausarbeiten. Während und nach der Suche konnten die erfahrenen Hundeführer und Leistungsrichter viele Tipps weitergeben.

Im Anschluss an die Fährtenarbeit informierte Obmann Horst Kraißer über den Jagdhundefond des TJV und die internen Statuten. Neu ist neben allen anderen Hilfestellungen durch den TJV und der Nachsuchen Station die 50%ige Subvention beim Ankauf von GPS Geräten pro Hundegespann. Fazit: Man kann sich den Neuerungen nicht verschließen. Die Vorteile überwiegen und helfen dem Suche-Gespann.

Zum Abschluss möchte ich mich bei allen Helfern unter Franz Heim, TJV, Leistungsrichtern und Teilnehmern recht herzlich bedanken. Nur mit regelmäßigem Üben wird das Gespann ein erfolgreiches Team.

 

Ho-Rüd-Ho und Suchen Heil,

Horst Kraißer