fortbildung für neue jagdschutzorgane

Am Samstag, den 18. Juni 2016, findet im Veranstaltungsraum der Firma Morawa Berchtold (Valiergasse 15, 6020 Innsbruck) eine ganztägige Fortbildungsveranstaltung in Hinblick auf die Neubestellung als Jagdschutzorgan (d. h. Ausbildung u. Prüfung länger als drei Jahre zurück) statt.

  • Anmeldung bis spätestens 15. Mai 2016 bitte an info@tjv.at unter Angabe von Name, Geburtsdatum und Jagdkartennummer – siehe Abschnitt Zahlschein zur Verlängerung der Tiroler Jagdkarte.

 

Ausbildung zum Berufsjäger

Berufsjäger werden vornehmlich in größeren Revieren als Jagdschutzorgane bestellt. Für Reviere über 2.000 ha, die wenigstens zu 1.500 ha aus Waldungen bestehen, und für Reviere über 3.000 ha ist die Bestellung eines Berufsjägers gesetzliche Verpflichtung.

Die vielseitige Tätigkeit des Berufsjägers reicht von der Abschussplanung über die Leitung des Jagdbetriebes bis hin zur umfassenden Jagdorganisation.

 

Die Berufsjägerausbildung ist ein Lehrberuf und fällt in den Zuständigkeitsbereich des Tiroler Jägerverbandes.

Die Ausbildung erfolgt in Lehrrevieren mit vom Tiroler Jägerverband anerkannten Ausbildern. Die Lehrzeit beträgt drei Jahre und beinhaltet eine ca. einjährige Forstausbildung (Waldaufseher Rotholz oder Forstfachschule Waidhofen); sie zählt nicht zur Lehrzeit, wird aber zur Gänze angerechnet.

Im dritten Lehrjahr erfolgt als Vorbereitung zur Berufsjägerprüfung der dreimonatige Berufsjägerlehrgang in Rotholz, der auch von den anderen österreichischen Landesjagdverbänden, die Berufsjäger ausbilden, beschickt wird. Die Berufsjägerprüfungen müssen allerdings in den jeweiligen Bundesländern abgelegt werden.